Syria Media Roundup – 30. September bis 6. Oktober 2019

In diesem Medien Roundup sammeln wir wöchentlich lokale Nachrichten aus Syrien, welche vorwiegend in arabischen und kurdischen Medien publiziert werden. Unser Ziel ist es, diese Nachrichten einer breiteren Leserschaft zugänglich zu machen. Die Quellen stammen aus Nachrichtenkanälen, die wir als vertrauenswürdig einstufen, eine absolute Verlässlichkeit können wir nicht garantieren. Der Fokus des Inhalts sind Gebiete, in welchen vorwiegend ethnische, religiöse und sprachliche Minderheiten leben, wie beispielsweise ʿAfrin, Al-Qamischli und As-Suwayda.

Am 3. Oktober 2019 veröffentlichte Syrians for Truth and Justice einen Bericht, demzufolge neunzehn Personen im September 2019 von den Sicherheitskräften der PYD und Kräften der Internationalen Koalition gegen IS festgenommen wurden. Einige der Personen wurden wegen ihrer angeblichen Zusammenarbeit mit türkischen Behörden oder dem sogenannten Islamischen Staat verhaftet. In einigen Fällen sind die Gründe für die Verhaftungen nicht bekannt (SMART News). Am 6. Oktober 2019 verhafteten und zwangsrekrutierten die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) unter Führung der PYD fünf Jugendliche in der Stadt Ar-Raqqa (SMART News).

Die militärischen Vorbereitungen an der syrisch-türkischen Grenze und in den von den SDF kontrollierten Gebieten dauern an. Die Streitkräfte der Internationalen Koalition bewegten fünfundzwanzig Lastwagen von Al-Hasaka zur Militärbasis in ʿAyn ʿIsa in der Provinz Ar-Raqqa (SMART News, 4. Oktober 2019). Außerdem wurde Ausrüstung der Internationalen Koalition vom Irak zu Stützpunkten in Ash-Shaddadi gebracht (SMART News, 5. Oktober 2019). Die türkische Armee entsandte Einheiten an die syrisch-türkische Grenze in der türkischen Provinz Hatay und in der Stadt Tell Abyad (SMART News, 4. Oktober 2019; SMART News, 6. Oktober 2019). Auch die SDF erhöhten ihre militärische Präsenz in der Umgebung von Tell Abyad (SMART News, 6. Oktober 2019). Am 6. Oktober 2019 kündigte die syrische Nationalarmee der Opposition an, die türkische Armee im Falle einer Invasion Syriens mit rund vierzehntausend Kämpfern zu unterstützen (ARK News).

Am 6. Oktober 2019 warnte die von der PYD geführte kurdische Selbstverwaltung vor einer Neuformation des IS im Flüchtlingslager Al-Haul, sollte die Türkei den Nordosten Syriens einnehmen. Nach Angaben des Sprechers der PYD, sei es in diesem Fall schwierig die im Flüchtlingslager lebenden IS-Angehörigen zu kontrollieren (Rudaw). Am 5. Oktober 2019 forderte der Befehlshaber der SDF, Mazloum Abdi, die internationale Gemeinschaft auf einen Beitrag zur Sicherheit des Flüchtlingslagers Al-Haul zu leisten (Rudaw).

Am 30. September 2019 gab Geir Pedersen, der UN-Sonderbeauftragte für Syrien, bekannt, dass erste Zusammentreffen des Syrischen Verfassungskomitees am 30. Oktober 2019 in Genf bekannt (SMART News). Laut Naser Al-Hariri, dem Vorsitzenden des Syrischen Verhandlungskomitees der Opposition, sei die Blockade durch das Syrische Regime die größte Herausforderung des Verfassungskomitees (SMART News).

Zu Beginn der Olivenernte in ʿAfrin sehen sich die Landwirte auch dieses Jahr mit Plünderungen durch bewaffnete Fraktionen konfrontiert. Im Dorf Maersk beispielsweise vertrieb die Fraktion Al-Sham-Front siebzehn Familien und beschlagnahmte deren Olivenbaumbestände (Rudaw, 30. September 2019). Nach einem Bericht von Syrians For Truth and Justice steigt die Anzahl von Festnahmen durch bewaffnete Fraktionen der syrischen Nationalarmee der Opposition. Allein im September 2019 nahmen die Fraktionen über einhundertzwanzig Personen fest, darunter siebzehn Frauen und Mädchen. Siebzig Gefangene wurden später wieder freigelassen. Das Schicksal von siebenundfünfzig Inhaftierten ist jedoch unbekannt (SMART News, ARK News; 2. Oktober 2019).