Syria Media Roundup – 28. Oktober bis 3. November 2019

In diesem Medien Roundup sammeln wir wöchentlich lokale Nachrichten aus Syrien, welche vorwiegend in arabischen und kurdischen Medien publiziert werden. Unser Ziel ist es, diese Nachrichten einer breiteren Leserschaft zugänglich zu machen. Die Quellen stammen aus Nachrichtenkanälen, die wir als vertrauenswürdig einstufen, eine absolute Verlässlichkeit können wir nicht garantieren. Der Fokus des Inhalts sind Gebiete, in welchen vorwiegend ethnische, religiöse und sprachliche Minderheiten leben, wie beispielsweise ʿAfrin, Al-Qamischli und As-Suwayda.

Die Streitkräfte des syrischen Regimes starteten am 28. Oktober 2019 ihren Militäreinsatz in den Provinzen Al-Hasaka und Ar-Raqqa. Einer ihrer Militärkonvois traf in der Stadt Ad-Darbasiya ein und bewegte sich in Richtung Raʾs Al-ʿAin (Serê Kaniyê) (SMART News). Ein weiterer Konvoi mit Panzern und schweren Waffen erreichte ʿAin Al-ʿArab (Kobanî) am 29. Oktober und positionierte sich an der syrisch-türkischen Grenze (SMART News). In Ad-Darbasiya trafen am 30. Oktober 2019 drei weitere Militärfahrzeuge mit Soldaten des syrischen Regimes ein. Sie stationierten sich auf der Verbindungsstraße zwischen Ad-Darbasiya und Al-Hasaka (ARK News). Am 1. November 2019 erreichten drei Militärfahrzeuge des syrischen Regimes mit militärischer Ausrüstung eine Basis in der Nähe der Stadt ʿAin ʿIsa (SMART News). Am 3. November 2019 traf ein Militärkonvoi des syrischen Regimes, bestehend aus Panzern, gepanzerten Fahrzeugen, Raketenwerfern, Artillerie und Soldaten in Tall Tamr ein und ließ sich in Abu Rassen nieder (SMART News).

Bewegungen der US-Streitkräfte fanden in den Provinzen Al-Hasaka, Ar-Raqqah, Aleppo und Deir Ez-Zawr statt. Am 28. November 2019 fuhr ein amerikanischer Militärkonvoi mit etwa fünfzig Fahrzeugen von der US-Basis in Al-Hasaka in Richtung Deir Ez-Zawr (SMART News). Ein Konvoi der Amerikaner mit etwa fünfzig Fahrzeugen bewegte sich am 31. Oktober von Tall Tamr in Richtung ʿAin Al-Arab (Kobanî) (SMART News). Am 1. November 2019 erreichten circa siebzehn US-Militärfahrzeuge und achtzig Lastwagen die US-Basis südlich von ʿAin Al-Arab (Kobanî) (SMART News), die zwei Tage später, am 3. November 2019 vollständig evakuiert wurde (ARK News).

Gleichzeitig zogen die SDF ihre Truppen von der syrisch-türkischen Grenze ab, woraufhin kurze Zeit später, am 28. Oktober, Dutzende Dörfer und Städte in den Provinzen Al-Hasaka und Ar-Raqqah von den oppositionellen Truppen der syrischen nationalen Armee eingenommen wurden (SMART News, 28. Oktober 2019). Am 29. Oktober verkündete das russische Verteidigungsministerium den vollständigen Abzug der SDF aus der so genannten sicheren Zone (SMART News).

Es wurde weiterhin berichtet, dass die SDF am 30. Oktober 2019 in der Nähe von Ar-Raqqah sechzehn junge Männer festnahmen und gewaltsam rekrutierten (SMART News).

Am 30. Oktober 2019 fand die erste Zusammenkunft des syrischen Verfassungskomitees in Genf statt. Laut Geir Pedersen, UN Sonderbeauftragter für Syrien, könne die Verfassung von 2012 die Diskussionsgrundlage bilden, die Ausarbeitung einer neuen Verfassung wäre ebenfalls denkbar. Über einen finalen Verfassungsentwurf solle bei einem Referendum abgestimmt werden. Pedersen betonte, dass das Verfassungskomitees der Souveränität und Einheit Syriens verpflichtet sein müsse (SMART News).