Über das Projekt Power Sharing für ein geeintes Syrien

Das Projekt Power-sharing für ein geeintes Syrien: Capacity Building, Dialog und Öffentlichkeitsarbeit für den Kurdischen Nationalrat und Repräsentanten anderer syrischer Minderheiten ist das Nachfolgeprojekt von Capacity Building für den Kurdischen Nationalrat in Syrien.

Das Projekt Power-sharing für ein geeintes Syrien wurde 2018 gestartet und baut auf die vorhergehende Zusammenarbeit mit dem Kurdischen Nationalrat in Syrien auf bzw. versteht sich als Erweiterung dieser. Bereits in den Dialog Workshops, welche im Jahr 2017 stattfanden, nahmen zahlreiche Personen von unterschiedlichen sprachlichen, ethnischen und religiösen Gruppen an regen Diskussionen zur Zukunft Syriens teil. Dementsprechend ist es der Ansatz des Projektes Power-sharing für ein geeintes Syrien gemeinsam mit Repräsentant*innen, Politiker*innen und namhaften Persönlichkeiten aus unterschiedlichen ethnischen, religiösen und sprachlichen Gruppen, wie auch Vertreter*innen des Kurdischen Nationalrates in Syrien neue Ideen für ein geeintes und demokratisches Syrien zu entwickeln.

Im Rahmen des Projektes werden in erster Linie Dialog Workshops organisiert, in welchen die Teilnehmer*innen aus unterschiedlichen ethnischen, religiösen und sprachlichen Gruppen gemeinsam mit Expert*innen an Eckpunkten für eine syrische Verfassung arbeiten. Darüber hinaus ist es das Ziel die Belange von Minderheiten in Syrien stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Somit möchten wir auf dieser Website, ebenso wie auf Facebook und Twitter aktuelle Informationen zur Situation von Minderheiten in Syrien auf Englisch, Deutsch und Arabisch einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.